Schreibkompetenzen - Einführung  

Elementare Schreibtechniken zu beherrschen, hilft in allen Schulfächern ebenso wie in Studium und Beruf.

 

Die vielfältigen Aufsatzformen, die in Schulen unterrichtet werden, sind hier auf vier elementare Formen reduziert, denn in Studium und Beruf werden tatsächlich nur diese vier Grundformen benötigt:   

(siehe Link „Kompendium Fachaufsatz ‒ ein Methodentraining interdisziplinärer Schlüsselkompetenzen“ in der Sitemap)

 

Die zwei ersten und die letzten beiden Aufsatzformen sind jeweils eng miteinander verwandt:

  • Der Bericht stelltVorgänge oder Sachverhalte bzw. Gegenstände dar, die Inhaltsangabe berichtet über die Inhalte von Texten. Beide erzeugen eine Informationsbasisfür darauf aufbauende Untersuchungen.  

Wer diese vier Grundformen beherrscht, kann in Studium und Beruf alle fachlichen und wissenschaftlichen Texte verfassen. Denn je nach Bedarf lassen sich diese vier Aufsatzformen allen Anforderungen flexibel anpassen. 

 

Die Begründung, warum die Reduktion auf nur vier Aufsatzformen geboten ist, gibt der Vortrag „Fächerübergreifende Schreibkompetenzen - interdisziplinäre methodische Standards und Aufsatzformen; hier werden auch die in allen Fächern grundlegenden methodischen Schlüsselqualifikationen verdeutlicht, die im Kompendium Fachaufsatz systematisch dargestellt werden, sodass sie praxisgerecht anwendbar sind: Das Kompendium vermitteln die Schlüsselkompetenzen bzw. Schlüsselqualifikationen, die zum Verfassen der vier Aufsatzformate benötigt werden.  

 

Die weiteren Links in der Sitemap führen zu Informationen und Konzepten, die der Fördernung der Schulqualität und dem Unterricht in den Fächern Deutsch und Geschichte dienen sollen.

   

Urheberrecht: Die auf dieser Homepage bereitgestellten Materialien dürfen für unterrichtliche Zwecke vervielfältigt, die Angaben zum Copyright dabei aber nicht gelöscht werden. Eine kommerzielle Nutzung ist nichtgestattet.

 

Viel Erfolg beim Verfassen von Aufsätzen wünscht Ihnen

Wolfgang Münchenhagen  

 

 

Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen.

Aber nicht einfacher.  

Albert Einstein (1879 ‒ 1955)